Bundesförderung für Energieeffizienz in der Wirtschaft – Förderwettbewerb

gültig: bis 31.12.2022

    view_module
    Dieses Förderprogramm ist geeignet für
    view_headline
    Wer wird gefördert? (Antragsberechtigte)

    • private Unternehmen,
    • kommunale Unternehmen,
    • Angehörige der Freien Berufe,
    • Contractoren, die Maßnahmen für ein antragsberechtigtes Unternehmen durchführen, mit Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland.

    Das Projekt muss in Deutschland realisiert werden. Die geförderten Investitionen sind nach der Inbetriebnahme mindestens 3 Jahre zweckentsprechend zu betreiben (Nutzungspflicht).Die Amortisationszeit der geplanten Effizienzmaßnahme bezogen auf die eingesparten Stromkosten muss ohne Förderung mehr als 4 Jahre betragen. Die Umsetzungsdauer des Effizienzprojekts darf einschließlich der Nachweise maximal 3 Jahre betragen. Ein ausgefülltes Einsparkonzept muss vorliegen. Für Projekte im Rahmen eines Contractings muss ein separater Contractingvertrag geschlossen werden. Eine Förderung von Effizienzmaßnahmen im

    view_headline
    Was wird gefördert? (Verwendungszweck)

    Förderung von Investitionen in neue hocheffiziente Technologien sowie den Ausbau des Anteils erneuerbarer Energien zur Bereitstellung von Prozesswärme, die sich ohne Förderung erst nach mind. 4 Jahren (energiekostenbezogene Amortisationszeit) rechnen würden, zum Beispiel:

    • Prozess- und Verfahrensumstellungen auf effiziente Technologien
    • Energetische Optimierung industrieller und gewerblicher Anlagen und Prozesse
    • Maßnahmen zur Steigerung der Strom- oder Wärmeeffizienz
    • Verstromung von Abwärme oder außerbetriebliche Abwärmenutzung
    • Prozesswärmebereitstellung aus erneuerbaren Energien
    • Erwerb und Installation von Sensorik, Mess-, Steuer- und Regelungstechnik

    Wichtig ist: Energie- bzw. CO2-Einsparungen werden erzielt. Die Förderung umfasst zudem die Erstellung des für die Antragstellung erforderlichen Einsparkonzepts und die Umsetzungsbegleitung der geförderten Investitionsmaßnahme durch externe Energie-Sachverständige.

    view_headline
    Welche Förderung wird in welcher Höhe gewährt? (Art und Höhe der Förderung)

    Zuschuss

    • 50 % der effizienzbezogenen Kosten
    • Die maximale Fördersumme beträgt 5 Mio. € pro Investitionsvorhaben.
    • Es können kontinuierlich Anträge seit dem 15. April 2019 für geplante Energieeffizienz-Projekte beim Projektträger VDI/VDE-IT gestellt werden.

    Grundsätzlich funktioniert der Wettbewerb wie ein klassisches Förderprogramm, es wird jedoch ergänzt um eine wettbewerbliche Komponente:

    Die Förderentscheidung orientiert sich an der sogenannten Fördereffizienz. Diese setzt die beantragte Fördersumme ins Verhältnis zur erwarteten CO2-Einsparung («Förder-Euro» pro erreichter CO2-Einsparung pro Jahr). Je höher die Einsparung oder je geringer die beantragte Förderung ist, desto besser ist die Fördereffizienz und damit die Chance, zu den geförderten Projekten einer Wettbewerbsrunde zu gehören. Weitere Informationen finden Sie unter den Förderbedingungen.

    view_headline
    Wer ist mein Ansprechpartner?

    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

    Projektträger Wettbewerb Energieeffizienz

    Steinplatz 1

    10623 Berlin

    Tel.: 030 310 078 55 55

    Fax: 030 310 078 102

    E-Mail: weneff@vdivde-it.de

    view_module
    Wo erhalte ich weitere Informationen?
    view_headline
    Ansprechpartner

    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

    Projektträger Wettbewerb Energieeffizienz

    Steinplatz 1

    10623 Berlin

    Tel.: 030 310 078 55 55

    Fax: 030 310 078 102

    E-Mail: weneff@vdivde-it.de

    keyboard_arrow_up