Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle

    view_module
    Dieses Förderprogramm ist geeignet für
    view_headline
    Wer wird gefördert? (Antragsberechtigte)

    • Unternehmen, die ein Brennstoffzellensystem in ein Wohngebäude einbauen (einschließlich Contractoren)
    • Kleine und mittlere Unternehmen (KMU), die ein Brennstoffzellen- system in ein Nichtwohngebäude einbauen (einschließlich Contractoren)
    • Unternehmen mit mehrheitlich kommunalem Gesellschafterhintergrund
    • Alle gemeinnützigen Organisationsformen
    • Kommunale Gebietskörperschaften, deren rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe sowie kommunale Zweckverbände
    • Freiberuflich Tätige und natürliche Personen sowie Wohnungseigentümergemeinschaften (WEG)

    view_headline
    Was wird gefördert? (Verwendungszweck)

    Gefördert wird der Einbau von stationären Brennstoffzellensystemen mit einer elektrischen Leistung von mindestens Pel = 0,25 kWel bis max. Pel = 5,0 kWel in neue oder bestehende Wohn- und Nichtwohngebäude

    view_headline
    Welche Förderung wird in welcher Höhe gewährt? (Art und Höhe der Förderung)

    Zuschuss

    • Festbetrag (Grundförderung) 5.700 €
    • Leistungsabhängiger Betrag (Zusatzförderung) 450 € je angefangene 0,1 kWel

    Es werden max. 40 % der förderfähigen Kosten bezuschusst. In die Antragstellung ist ein Energieeffizienz-Experte einzubinden.

    www.energie-effizienz-experten.de

     

    view_headline
    Wer ist mein Ansprechpartner?

    über KfW in Verbindung mit einem Energieeffizienz-Experten

    KfW Niederlassung Frankfurt
    60325 Frankfurt am Main

    kostenfreie Hotline: 0800 539 90 02

     

     

    view_module
    Wo erhalte ich weitere Informationen?
    view_headline
    Ansprechpartner

    über KfW in Verbindung mit einem Energieeffizienz-Experten

    KfW Niederlassung Frankfurt
    60325 Frankfurt am Main

    kostenfreie Hotline: 0800 539 90 02

     

     

    view_module
    Telefon | Email
    keyboard_arrow_up