ESF-Bundesprogramm Abbau von Langzeitarbeitslosigkeit

gültig: bis 31.12.2020

    view_module
    Dieses Förderprogramm ist geeignet für
    view_module
    Zielgruppen
    view_headline
    Wer wird gefördert? (Antragsberechtigte)

    Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft teilnehmende Jobcenter im Land Brandenburg:

    Barnim, Cottbus (Stadt), Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Frankfurt (Oder) Stadt, Havelland, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Oberspreewald-Lausitz, Oder-Spree, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Spree-Neiße, Uckermark

    view_headline
    Was wird gefördert? (Verwendungszweck)

    Förderung der Beschäftigung und Qualifizierung von Langzeitarbeitslosen (mindestens 2 Jahre arbeitslos und mindestens 35 Jahre alt) durch Lohnkostenzuschüsse und arbeitsplatzbezogene Qualifizierungen bei Arbeitsverträgen für mindestens 24 Monate und mit mindestens 20 Stunden pro Woche.

    view_headline
    Welche Förderung wird in welcher Höhe gewährt? (Art und Höhe der Förderung)

    Zuschuss

    • zu den Lohnkosten von anfänglich 75 %
    • schrittweise Reduzierung auf 25 % (Normalförderung)
    • bzw. 50 % (Intensivförderung, d. h. Arbeitslosigkeit länger als 5 Jahre und mindestens ein weiteres, in der Person liegendes Vermittlungshemmnis, z. B. gesundheitliche Einschränkungen, älter als 50 Jahre, kein Berufsabschluss, mangelnde deutsche Sprachkenntnisse)

    view_headline
    Wer ist mein Ansprechpartner?

    Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie die regional zuständigen Job-Center

    Anträge zur Förderung können ausschließlich Jobcenter im Sinne des § 6d SGB II stellen.

    view_module
    Wo erhalte ich weitere Informationen?
    view_headline
    Ansprechpartner

    Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) sowie die regional zuständigen Job-Center

    Anträge zur Förderung können ausschließlich Jobcenter im Sinne des § 6d SGB II stellen.

    keyboard_arrow_up