Förderung von Energieberatung im Mittelstand

gültig: bis 31.12.2022

    view_module
    Dieses Förderprogramm ist geeignet für
    view_module
    Zielgruppen
    view_headline
    Wer wird gefördert? (Antragsberechtigte)

    • KMU der gewerblichen Wirtschaft
    • freiberuflich Tätige mit Sitz in Deutschland

    Ausgeschlossen sind Unternehmen, die im laufenden Jahr sowie den vorausgegangenen zwei Steuerjahren einschließlich der Förderung nach dieser Richtlinie De-minimis-Beihilfen in einem Gesamtumfang von mindestens 200.000 € (im Falle von Unternehmen des Straßentransportsektors: 100.000 €) erhalten haben

    view_headline
    Was wird gefördert? (Verwendungszweck)

    • Energieberatung in den Bereichen Gebäude und Anlagen sowie beim Nutzerverhalten mit dem Ziel, wirtschaftlich sinnvolle Energieeffizienzpotentiale aufzuzeigen.Förderfähig ist eine Energieberatung, die darauf gerichtet ist, in einem systematischen Verfahren ausreichende Informationen über das bestehende Energieverbrauchsprofil eines Gebäudes oder einer entsprechenden Gebäudegruppe, eines Betriebsablaufs oder einer industriellen oder gewerblichen Anlage zu erlangen, Möglichkeiten für wirtschaftliche Energieeinsparungen zu ermitteln und zu quantifizieren und die Ergebnisse in einem Bericht zu erfassen.
    • Die Energieberatung muss auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland stattfinden.
    • Je Antragsteller ist eine Energieberatung innerhalb von 24 Monaten förderfähig.

    view_headline
    Welche Förderung wird in welcher Höhe gewährt? (Art und Höhe der Förderung)

    Zuschuss

    • Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten über 10.000 € beträgt die Zuwendung 80 % der förderfähigen Beratungskosten, jedoch maximal 6.000 €.
    • Für Unternehmen mit jährlichen Energiekosten von maximal 10.000 € beträgt die Zuwendung 80 % der förderfähigen Beratungskosten, jedoch maximal 1.200 €.
    • Die Förderung von Maßnahmen entsprechend dieser Richtlinie schließt die Inanspruchnahme von öffentlichen Mitteln anderer Förderprogramme des Bundes für gleichartige Maßnahmen wie entsprechende Beratungsprogramme aus. Bei einer Förderung aus Mitteln anderer Beratungsprogramme (z. B. der Kommunen oder Länder) für eine gleichartige Maßnahme dürfen die Fördermittel 90 % der Kosten nicht übersteigen.

    view_headline
    Wer ist mein Ansprechpartner?

    Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
    Energieberatung Wohngebäude, Energieberatung Mittelstand
    Frankfurter Straße 29-35
    65760 Eschborn

    view_headline
    Ansprechpartner

    Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
    Energieberatung Wohngebäude, Energieberatung Mittelstand
    Frankfurter Straße 29-35
    65760 Eschborn

    keyboard_arrow_up