Förderung der Sicherheit und der Umwelt in Unternehmen des Güterkraftverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen (De-minimis)

gültig: bis 30.9.2018

    view_module
    Dieses Förderprogramm ist geeignet für
    view_module
    Zielgruppen
    view_headline
    Wer wird gefördert? (Antragsberechtigte)

    Antragsberechtigt sind Unternehmen, die Güterkraftverkehr im Sinne des Güterkraftverkehrgesetzes durchführen und Eigentümer oder Halter von in der Bundesrepublik Deutschland zugelassenen schweren Nutzfahrzeugen (Gesamtgewicht mind. 7,5 t) sind.

    Bei Verbundunternehmen muss das beherrschende Unternehmen Antragsteller sein.

    Voraussetzungen: Gefördert werden Maßnahmen nach Maßgabe der Anlage zur Förderrichtlinie

    view_headline
    Was wird gefördert? (Verwendungszweck)

    Gefördert werden fahrzeug- und personenbezogene Maßnahmen sowie Maßnahmen zur Effizienzsteigerung:

    • Kauf, Miete und Leasing von Ausrüstungsgegenständen, Einrichtungen und sonstigen Maßnahmen im Bereich Umwelt und Sicherheit
    • Beratungen zu umwelt- und sicherheitsbezogenen Fragen der Unternehmensführung
    • Aufwendungen für die kostenpflichtige Nutzung von Parkplätzen mit erhöhten Sicherheitsvorkehrungen

    Ziel ist es, die negativen Wirkungen des Straßengüterverkehrs mit schweren Nutzfahrzeugen auf die Umwelt zu reduzieren, die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen und die Gefahr von Arbeits- und Betriebsunfällen zu senken.

    view_headline
    Welche Förderung wird in welcher Höhe gewährt? (Art und Höhe der Förderung)

    Zuschuss

    Die Höhe der Förderung beträgt bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben. Der Förderhöchstbetrag ist abhängig von der Unternehmensgröße und wird aus dem Fördersatz je schwerem Nutzfahrzeug multipliziert mit der Anzahl der zugelassenen schweren Nutzfahrzeuge ermittelt.

    Der Fördersatz je schwerem Nutzfahrzeug beträgt bis zu 2.000 €. Die absolute Förderhöhe beträgt maximal 33.000 € je Unternehmen.

    view_headline
    Wer ist mein Ansprechpartner?

    Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Verwendung der Antragsformulare jeweils zwischen dem 7.1. und dem 30.9. des Jahres zu stellen, in dem mit der Maßnahme begonnen werden soll.

    Für die Antragstellung steht ein Online-Werkzeug zur Verfügung. Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe. Anträge sind zu richten an das

    Bundesamt für Güterverkehr (BAG)

    Werderstraße 34

    50672 Köln

    Telefon: 0221 57 76 26 99

    E-Mail: info.foerderprogramme@bag.bund.de

    Internet: bag.bund.de

    view_module
    Wo erhalte ich weitere Informationen?
    view_headline
    Ansprechpartner

    Anträge sind vor Beginn der zu fördernden Maßnahme unter Verwendung der Antragsformulare jeweils zwischen dem 7.1. und dem 30.9. des Jahres zu stellen, in dem mit der Maßnahme begonnen werden soll.

    Für die Antragstellung steht ein Online-Werkzeug zur Verfügung. Die Förderung erfolgt als De-minimis-Beihilfe. Anträge sind zu richten an das

    Bundesamt für Güterverkehr (BAG)

    Werderstraße 34

    50672 Köln

    Telefon: 0221 57 76 26 99

    E-Mail: info.foerderprogramme@bag.bund.de

    Internet: bag.bund.de

    email
    Kontakt Formular

    [contact-form-7 404 "Not Found"]

    keyboard_arrow_up